Standort: Hannover
Bauherr: Land Niedersachsen
Bauzeit: 2010
LP: 1–9
Fassadenfläche: 2.200 m²

Gebäude 3403

Das sechs-geschossige Flachdachgebäude der Leibniz-Universität Hannover wurde 1964 erbaut und im Rahmen des Konjunkturpaketes II hinsichtlich der Brandschutztechnik im gesamten WMR- Gebäude ertüchtigt. Die Fassade wurde ebenfalls energetisch saniert. Teil der brandschutztechnischen Ertüchtigung war außerdem der Anbau von zwei Fluchttreppen an den Giebelseiten des Gebäudes.

Das Gebäude erhielt gemäß den Anforderungen der EnEV 2009 eine neue Wärmedämmung und neue, thermisch entkoppelte Aluminium-Fenster. Erd- und  Obergeschosse wurden mit einem Wärmedämm-Verbundsystem mit Oberputz versehen. Die Fenster an der Südseite des Gebäudes erhielten einen außen liegenden Sonnenschutz. Raumseitig wurden an die Fenster umlaufende Leibungsverkleidungen mit integriertem Blendschutz angeschlossen.

Die horizontalen, 105m langen Fensterbänder der fünf Obergeschosse wurden in unregelmäßigen Abständen unterbrochen. Zwei bis sechs Fensterachsen umfassende Aluminium-Rahmungen gliedern die Fassadenansicht.