Standort: Hannover
Wettbewerb: 1. Preis 2011
Bauherr: Landeshauptstadt Hannover
Bauzeit: 2013–2015
LP: 1–9
BGF: 9.900 m²

VHS Am hohen Ufer, Hannover

Vier Elemente bilden das neue Bauensemble der Ada- und Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover. Den drei bestehenden Bauten wurde ein Neubau hinzugefügt, wodurch ein abgeschlossener, überdachter Innenhof als Pausenraum im Herzen der Einrichtung entstand. In der Südfassade des Neubaus befindet sich der Haupteingang, womit sie zur Stadt geöffnet wird.

Der neue Baukörper besitzt durch seine großzügigen und regelmäßigen Fensterfronten eine klare Formensprache und fügt sich behutsam zu den drei Bestandsgebäuden hinzu. Dieser wurde räumlich neu strukturiert und mit einer Grundsanierung auf den aktuellen energetischen Standard gebracht.

Insgesamt bietet die neue Volkshochschule auf 5.500 Quadratmetern Nutzfläche Platz für 26 Unterrichtsräume, einen 280 Quadratmeter großen Vortragssaal, einen Bewegungsraum, eine Lehrküche sowie ein Café, das nicht nur die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer versorgt, sondern auch für alle Stadtbürgerinnen und -bürger geöffnet ist.